Skip to main content

Ficus Ginseng

Der Ficus Ginseng zählt zu den immergrünen Feigenbäumchen und ist gerade für Einsteiger absolut ideal. Der Ficus Ginseng ist schnittverträglich und perfekt für die Zimmerhaltung geeignet. Es ist ein Bonsai Baum und daher nicht zu vergleichen mit dem Ginseng, denn man für Gesundheitszwecke einsetzt.

Den Ficus Ginseng selbst Pflanzen

Den Ficus selbst zu pflanzen, ist nicht schwer, aber da man ihn auch als kleines Bäumchen bekommt, hat man sofort etwas von der Pflanze. Ob man aber den Ficus Ginseng selbst zieht oder kauft, er braucht immer eine gute Pflege. So muss er an einem hellen Standort stehen, sollte aber nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.

Der Baum sollte bei Temperaturen von 18-22 Grad gehalten werden und Zugluft muss man unbedingt vermeiden. Bonsaierde ist die perfekte Wahl für den Ginseng Baum, aber auch Pikiererde könnte man nutzen, wie auch eine Mischung aus Lehm und Sand. Das Wasserablaufloch sollte dringend mit Drainage bedeckt werden und der Baum darf nur mäßig bewässert werden. Am besten immer dann, wenn die Oberfläche der Erde oder des Substrats trocken ist. Einmal im Jahr sollte man die Erde wechseln und alle 14 Tage Flüssigdünger verwenden.

Der Ficus Ginseng braucht einen schattigen und warmen Platz

Im Sommer darf der Ficus Ginseng durchaus auch mal auf die Terrasse oder den Balkon, aber dort bitte im Schatten, außerdem muss sich der Baum langsam an die anderen Temperaturen gewöhnen. Auch Temperaturen unter 15 Grad sind für den Ficus Ginseng nicht besonders gut, daher muss man immer gut auf die Grad-Zahlen achten. Am besten nutzt  man für das Gießen des Baumes auch Regenwasser, dieses ist viel weicher als das Leitungswasser und somit besser für die Pflanze.

Pflege des Ficus Ginseng

Wenn der Ficus Ginseng seine Blätter verliert, ist es wichtig, zu schauen, woran es liegen könnte. Manchmal liegt es daran, dass der Raum zu kühl oder zu heiß ist. Obwohl er bei Hitze eher einen Pflanzenbrand bekommt, dies erkennt man an  Löchern in den Blättern.  Aber auch Staunässe kann das Problem sein, daher sollte ein Wasserablaufloch vorhanden sein.  Düngt man den Baum nicht alle 14 Tage kann er ebenso  Blätter verlieren. Bei Lichtmangel fallen nur die Blätter der Kronenmitte aus, somit sollte man das Bäumchen dann an einen helleren Platz stellen.  Auch Zugluft kann schuld daran sein, dass der Baum seine Blätter verliert. Dies muss dringend überprüft werden.



Ähnliche Beiträge