Skip to main content

Ginseng anbauen

Wer Ginseng selbst anbauen möchte, hat es recht schwer. Denn keine andere Pflanze ist so hochwertig, aber auch so anspruchsvoll. Ginseng muss auf jeden Fall im Garten auf einem Hügel unter einem Baum angebaut werden. Denn hier stimmt die Umgebungstemperatur. Dauernässe ist kein Problem, ebenso aber auch die Sonne nicht. Der Boden ist recht locker, was wichtig für den Ginseng ist. Die Baumkrone sorgt immer für genügend Schatten.

Während der Vegetationsruhe im Winter braucht es die Mulchdecke aus Stroh. Auch kann der Ginseng ab Januar mit den Samen aus dem Fachhandel im Zimmer angebaut werden. Er darf nur nicht am Fenster stehen und übergossen werden. Nach dem letzten Frost kommt die Pflanze dann nach draußen. Ab dem dritten Jahr wird er blühen, mit den Samen könnte man gleich noch mehr Ginseng anbauen. Die Wurzel jedoch darf man erst ab dem sechsten Jahr ernten. Frischer Ginseng schmeckt über dem Müsli genauso gut wie im Joghurt. Aber die Ginseng Wurzel lässt sich auch trocknen und kann dann als Tee genutzt werden.

Wer ein wenig Geduld aufweist, kann sich den eigenen Ginseng anbauen. Bis man die Wurzel dann endlich verwenden kann, kann man die Produkte aus dem Shop für sich nutzen.  Einfach online bestellen und genießen  und sich darauf freuen, dass man schon bald seinen eigenen Ginseng genießen kann. Man weiß ja, wie schnell die Zeit vergehen kann und wenn man  immer neue Samen für sich  nutzt, wird man nicht mehr ständig sechs Jahre warten müssen. Sondern hat dann immer eine tolle Ernte, wenn die ersten 6 Jahre vergangen sind. Nur darf man nie vergessen, dass die richtige Umgebung für den Anbau von Ginseng enorm wichtig ist. Wer dies beherzigt, wird in 6 Jahren tollen und vor allem qualitativ guten Ginseng ernten dürfen und die besten Wirkstoffe für sich einsetzen können.



Ähnliche Beiträge