Ginseng gegen Krebs

Ginseng gegen Krebs

Die Schulmedizin und die Naturheilkunde beschäftigen sich mit dem Thema Krebs. Auch wenn dank vieler Forschung so einigen Menschen geholfen werden kann, versterben immer noch zu viele Menschen an dieser Krankheit. Daher beschäftigt man sich immens mit der Frage, wie man Krebs besiegen kann, die richtige Antwort wurde aber leider  noch nicht gefunden. Aber immerhin haben zwei Wissenschaftler aus Japan und Korea eine positive Entdeckung gemacht. Und hier kommt der Ginseng ins Spiel. Die beiden Wissenschaftler behaupten, dass bei der Einnahme von Ginseng die Inhaltsstoffe in den Darm gelangen und vor dort aus in den Körper aufgenommen werden.

Die Ginsenoside, dies sind die wichtigsten Wirkstoffe von Ginseng, gelangen so in die Lymphe und in die Leber und von dort aus in die Krebszellen und können diese zerstören. Es wurden einige Versuche angestellt, bei denen aufgeführt wurde, dass die Krebserkrankung abnimmt, desto mehr und länger man Ginseng für sich einsetzt. Aber natürlich muss auch zeitgleich die Ursache für den Krebs gefunden und bekämpft werden.

Ginseng gilt aber nicht als Wundermittel gegen den Krebs, denn es spielen auch noch viele Begleitumstände eine Rolle, ob der Krebs dauerhaft und langfristig beseitigt werden kann. Aber man empfiehlt allen Menschen, den Ginseng auch vorsorglich zu sich zu nehmen, um Krebs verhindern zu können. Hier heißt es wohl, dass man das Ganze ausprobieren muss, der Glaube versetzt Berge. Noch gibt es keine richtigen Studien, wodurch die Versuche der beiden Wissenschaftler bestätigt werden konnten. Aber es klingt auf jeden Fall schon einmal gut und bevor man gar nichts tut, kann man es mit Ginseng auf jeden Fall versuchen. Ginseng kann auch bei anderen Behandlungen eingesetzt werden und somit hat man durch diese Pflanze auf jeden Fall  nichts zu verlieren.